Spielbericht vom 16.06.24

Herren greifen nach dem nächsten Meistertitel

03. Spieltag: TV StR Altena – TC Wiesental Herscheid 3:3. Am dritten Spieltag hatte die Herren-Mannschaft am Sonntag die Gäste vom TC Wiesental Herscheid zu Gast auf dem Galgenkopf. Bei wirklich sehr schwierigen, teilweise fast irregulären Wetterbedingungen (anhaltend starke Sturmböen und zwischenzeitlicher Regenunterbrechung), konnte aber am Ende ein Punkt eingefahren und somit auch die Tabellenführung verteidigt werden.
Mit Guido Krenz, Felix Krenz, Carsten Baudisch und Tim Schneider ging es in die Einzel. Dort hatte Tim in seiner Partie keine Mühe, einen klaren Zweisatzsieg mit 6-0, 6-1 einzufahren. Felix kam mit den Wetterbedingungen weniger gut zurecht und hatte auch einen starken Gegner auf der anderen Seite. Er musste sich mit 3-6, 0-6 geschlagen geben. Ähnlich lief es auch in den anderen beiden Begegnungen ab. Guido zog mit 1-6, 2-6 klar den kürzeren und Carsten überzeugte mit einem deutlichen 6-2, 6-1. Somit stand es 2-2 nach den Einzeln. Um mindestens einen Punkt zu holen, stellte man die Doppel dann etwas konservativ und taktisch auf. Mit Krenz/Krenz in Doppel 1 und Schöllhammer (der für Baudisch ins Doppel kam) mit Schneider in Doppel 2 ging dieser Schachzug auch auf. Krenz/Krenz versuchten alles was möglich war gegen das Nummer Einser Doppel der Herscheider, mussten aber nach 3-6, 1-6 am Ende ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Im zweiten Doppel lief es wie erwartet und mit einem ungefährdeten 6-3, 6-0 holten Schneider/Schöllhammer den dritten Punkt für die Rahmeder. Somit steht man nun mit 5-1 Punkten aktuell an der Tabellenspitze und hat bei nur noch einem ausstehenden Spiel, mit einem Sieg auf eigener Anlage gegen TSV Dahl, die Möglichkeit (als Aufsteiger) im zweiten Jahr in Folge den Meistertitel zu erringen.
Bis dahin können die Mannen um Mannschaftsführer Felix Krenz noch fleißig trainieren, da dieses Spiel erst am Sonntag, den 25.08.2024 auf dem Spielplan steht.

Spielberichte vom 01./02.06.24

Herren 40 feiert ersten Saisonsieg – Herren erobern Tabellenspitze

02. Spieltag: TV StR Altena (Herren 40) – SV Menden 4:2. Am zweiten Spieltag konnten die Herren der Ü-40 Mannschaft den ersten Saisonsieg einfahren. Nachdem man am ersten Spieltag in Augustenthal ziemlich unter die Räder gekommen ist, stand diesmal mit dem SV Menden ein Gegner auf Augenhöhe gegenüber. In den Einzeln spielten: Schöllhammer, Krenz, Janson und Müller.
Es ging auch recht vielversprechend los. Krenz konnte seinen Gegner, gegen den er die letzten zwei Mal verloren hatte, diesmal ohne Mühe in Schach halten und gewann klar mit 6-0, 6-0. Auf dem anderen Court unterlag Müller nach einem intensiven Spiel knapp mit 6-7, 3-6. In der zweiten Einzelrunde wurden die Punkte ebenfalls geteilt. Janson konnte ungefährdet mit 6-2, 6-2 gewinnen. Schlechter erging es Mannschaftsführer Schöllhammer, der bei einer eigenen Führung von 4-2 leider das Spiel aufgeben musste, da die Wade leichte Probleme bereitete und schlimmeres im Hinblick auch auf die anstehenden Doppel vermieden werden sollte. Somit stand es 2-2 nach den Einzeln und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.
Hier schickte der StR an Doppel 1 Schöllhammer/Janson und an Doppel 2 Krenz/Döhler ins Rennen. Im zweiten Doppel stand von Anfang an nie in Zweifel, dass Krenz/Döhler dieses gewinnen würden. Sie setzten sich klar mit 6-2, 6-1 durch und holten somit den dritten Punkt für die Altenaer. Das andere Doppel verlief enger. Nachdem Schöllhammer/Janson bis zum 5-2 den ersten Satz dominierten, riss auf einmal der Faden und man gab den Satz noch mit 5-7 ab. Im zweiten Durchgang konnte dann mit einem 6-3 der Satzausgleich hergestellt werden, so dass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Dieser wurde sehr konzentriert von den beiden StR Akteuren gespielt und am Ende mit 10-2 klar eingefahren und somit auch der verdiente Gesamtsieg mit 4-2.
Nun hat die Mannschaft erstmal eine längere Pause vor sich, bis man am 24.08.24 gegen die TSG Westhofen antreten muss.

02. Spieltag: TC Grün-Weiß Haspe II – TV StR Altena 2:4. Nachdem das erste Spiel „kampflos“ gewonnen wurde, da die Gegner aus Silschede keine Mannschaft zusammen bekommen hatten und somit das Spiel abgesagt wurde, mussten die Mannen um Mannschaftsführer Felix Krenz dieses Mal auswärts bei TC G-W Haspe antreten. Von den reinen LK-Wertungen sollte es ein ausgeglichenes Spiel, eventuell mit kleinen Vorteilen für Haspe sein. Doch die Rahmeder kamen sehr gut in die ersten 3 Einzel und konnten diese allesamt für sich entscheiden. Felix Krenz konnte seinen deutlich höher eingestuften Gegner in einem guten Spiel mit 6-2, 6-1 in zwei Sätzen niederringen. Ebenfalls absolut ungefährdet gewann Patrick Demsa mit 6-0, 6-0. In einer sehenswerten Begegnung behielt Tim Schneider in seinem ersten Spiel für den TV Städtisch-Rahmede auch in zwei Sätzen mit 6-3, 6-3 die Oberhand. Einzig Guido Krenz musste in den Einzeln eine Niederlage hinnehmen. Er unterlag seinem höher eingestuften Gegner nach intensivem Spiel erst im Matchtiebreak mit 6-3, 4-6 und 4-10.
Beim Stand von 3-1 fehlte dann den Altenaern nur noch ein Punkt aus den beiden anstehenden Doppeln für den Sieg. In der Konstellation Schöllhammer/Demsa Doppel 1 und Krenz F./Schneider Doppel 2 sollte dies erreicht werden. Am Ende ging die Idee auch auf. Krenz F./Schneider spielten konzentriert und hatten ihre Gegner so weit im Griff und gewannen deutlich mit 6-2, 6-1. Mit dem gleichen Ergebnis unterlagen im anderen Doppel Schöllhammer/Demsa, wobei das Ergebnis auch deutlicher knapper hätte ausgehen können. Am Ende hieß es somit 4-2 für die Breitenhagener. Mit nun 4 Punkten aus zwei Spielen befindet man sich aktuell an der Tabellenspitze.
Im nächsten Spiel am 16.06.24 erwartet man nun das Team vom TC Wiesental Herscheid am Galgenkopf.

Tim Schneider übernimmt das Amt des Sportwarts

Am Sonntagnachmittag konnte Abteilungsleiter Marc Schöllhammer bekannt geben, dass der aktuell vakante Vorstandsposten des Sportwarts wieder besetzt werden konnte. Tim Schneider ist vom Abteilungsvorstand bis zu den kommenden Wahlen hierzu benannt worden. Zu den Aufgaben des Sportwarts zählen u.a. die administrative Pflege der Stammdaten im Tennisportal NuLiga, die Organisation der Verbrauchsmittel für den Spielbetrieb sowie die Pflege und Instandhaltung der benötigten Geräte, wie z.B. der Ballmaschine und der Besaitungsmaschine.
„Wir freuen uns, mit Tim einen engagierten und motivierten Aktiven für die Mitarbeit im Vorstand der Tennisabteilung gewinnen zu können“, sagte Abteilungsleiter Marc Schöllhammer.
Tim ist nach einer Pause vom Tennis seit dieser Saison wieder eingestiegen und hat sich dem TV Städtisch-Rahmede angeschlossen. Hier ist er für die Herren- und die Mixed-Mannschaft als aktiver Spieler vorgesehen.
„Mir gefällt die herzliche und familiäre Atmosphäre hier im Verein und ich möchte zusammen mit den Vorstandskollegen hier die Abteilung weiterentwickeln“, betonte Tim nach der Bekanntgabe.

Spielbericht vom 11.05.24

Herren 40 zum Saisonstart chancenlos

01. Spieltag: LTC Augustenthal 1 – TV StR Altena (Herren 40) 6:0. Am ersten Spieltag in der Sommersaison 2024 der Herren Ü40, mussten die Mannen von Mannschaftsführer Marc Schöllhammer eine deutliche Niederlage einstecken. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison aus der Kreisklasse, merkte man von Beginn an, dass in der Kreisliga eine andere „Luft“ weht. Die Gastgeber, die fast in Bestbesetzung antraten, waren zum größten Teil mindestens eine bis zwei Klassen stärker als die tapfer kämpfenden Aktiven vom Galgenkopf. So musste sich Guido Krenz seinem Gegner mit 0-6, 3-6 deutlich geschlagen geben. Genauso erging es auch Michael Feldmann der mit 0-6, 1-6 keine Chance hatte. Der sehr gut aufspielende David Janson brachte seinen Gegner schon ein wenig ins Schwitzen, konnte aber die Niederlage nicht verhindern und unterlag mit 3-6, 4-6. Der erstmalig mitspielende Sebastian Merz lieferte ebenfalls eine tolle Partie ab, unterlag aber am Ende knapp mit 2-6, 6-7. Somit stand es nach den Einzeln bereits 4-0 für die Gastgeber und die erste Niederlage war damit für die Breitenhagener bereits besiegelt. Die Doppel mussten natürlich trotzdem noch ausgetragen werden. Hier schickten dann die Gastgeber nochmal vier frische Spieler ins Rennen, was die Aufgabe für die Altenaer nicht einfacher machte, um eventuell noch ein bisschen „Ergebniskosmetik“ zu betreiben. Das Doppel Feldmann/Merz versuchte alles, war aber letztendlich chancenlos und verloren klar 2-6, 1-6. Etwas besser lief es in der Paarung Schöllhammer/Krenz. Nach großem Kampf, vor allem im zweiten Satz musste man aber hier am Ende den Gegnern nach 2-6, 6-7 zum Sieg gratulieren. Trotz der „Höchststrafe“, was das reine Ergebnis anging, war Mannschaftsführer Schöllhammer nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung und kann die Niederlage richtig einordnen. In der nächsten Partie am 01.06. auf der eigenen Anlage gegen den SV Menden soll laut des Teamkapitäns wahrscheinlich etwas mehr drin sein.